#048

Kunst/Kino

Gregor Stemmrich, Brigitte Oetker (Hrsg.)

Kunst/Kino

Verlag: Oktagon Verlag, Köln
Erscheinungsjahr: 2001
Sprache: Deutsch
Seiten: 272
ISBN: 9783896111005

Beiträge von: Raymond Bellour, Eric de Bruyn, Robin Curtis, Diedrich Diedrichsen, Ursula Frohne, Marc Glöde, Dorothea von Hantelmann, Tom Holert, Thomas Y. Levin, Ivone Margulies, John Miller, Winfried Pauleit, Gregor Stemmrich, Frank Wagner, Michael Wetzel, Peter Wollen

Inhalt

Vorwort

Kunst / Kino – es gibt kaum eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst, in der kein Beitrag aus dem Bereich Film und Video gezeigt wird, in die die Erfahrungen des Kinos nicht eingeflossen wäre. Das Museum durchläuft eine Metamorphose zum Lichtspielhaus (Ursula Frohne).

Der Film gilt als das Medium des 20. Jahrhunderts, und es ist fast banal festzustellen, daß Film und Video im Kunstkontext permanent präsent sind – genutzt, reflektiert, zitiert und kommentiert werden, und die Kunst ihrerseits einen tiefgreifenden Einfluß auf das Kino und die Filmemacher ausgeübt hat.

Gregor Stemmrich und die von ihm ausgewählten Autoren dieses Bandes durchdringen zahlreiche Facetten dieses Themenkomplexes. Das Buch verdankt sich einer langen Forschungsarbeit, und einige Beiträge wurden auf einem Symposium vorgestellt, das der Herausgeber zu diesem Thema im Frühjahr 2001 in Berlin veranstaltete.

Damit findet eine Art Reihe innerhalb der Reihe des Jahresrings ihre Fortsetzung: beginnend mit Kunst und Wissenschaft – herausgegeben von Christiane Schneider, sunhine, im Jahr 1994, über Kunst und Kunstkritik – herausgegeben von Johannes Thomas, Logik des Zufalls, im Jahr 1997, bis zu Kunst und Pop-Musik, herausgegeben von Markus Müller und Ulrike Groos, Make it funky, im Jahr 1998.

Ich danke Gregor Stemmrich für einen Band, der Pionierarbeit leistet zu einem Thema, bei dem viele der wichtigen künstlerischen Arbeiten hierzulande bisher nicht einmal zugänglich sind.

Brigitte Oetker